Angebote zu "Weber" (109 Treffer)

Kategorien

Shops

Studenten Kochbuch! mit Schürze - Felix Weber
6,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Studenten Kochbuch: Einfach, schnell und preisw...
1,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Studenten Kochbuch: Einfach, schnell und preisw...
0,10 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Studenten Kochbuch!: Einfach, schnell und preis...
8,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
How to get Away with Murder - Staffel 1 (DVD)
13,99 € *
zzgl. 5,00 € Versand

Viola Davis spielt in der US-Serie ,,How to Get Away with Murder" die Hauptrolle einer brillanten, aber mysteriösen Professorin für Strafrecht, Annalise Keating. Diese ist nebenbei als Strafverteidigerin tätig. Sie ist sowohl im Hör- als auch im Gerichtssaal charismatisch, passioniert - und auch gnadenlos. Sie weiß, wie man Menschen effektiv manipuliert und wendet dieses Können auch oft bei ihren Studenten an. Einige davon hat sie sogar ausgewählt, ihr bei ihrer Arbeit am Gericht behilflich zu sein:Darunter ist der junge Wes Gibbins (Alfred Enoch), der sich als Kandidat von der Warteliste unter seinen Kommilitonen besonders beweisen muss. Die Arbeit für Professor Keating ist eine große Chance für ihn. Doch wird das Geheimnis, das er unfreiwillig mit ihr teilt ihm schaden?Darsteller:Alfred Enoch, Billy Brown, Viola Davis, Aja Naomi King, Charlie Weber, Jack Falahee, Karla Souza, Katie Findlay, Liza Weil, Matt McGorry

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Kulturgeschichte als Kultursoziologie, Hörbuch,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurzbiografie: Alfred Weber (1868-1956), Soziologe, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler, war der Bruder des berühmten Soziologen Max Weber. Er lehrte als Professor für Soziologie und Volkswirtschaft an den Universitäten Berlin, Prag und Heidelberg. Inhalt: 1. Kulturgeschichte als Kultursoziologie (Aufnahme 17.08.1950): Weber wird der phänomenologischen Richtung der Kultursoziologie zugerechnet. Der Zugang ist strikt unvoreingenommen und empirisch, allerdings ist ein Sinn des geschichtlichen Prozesses vorgängig. Strukturelle Analysen versteht Weber als zu partikular orientierte Herangehensweisen. Das Gesamtschicksal der Menschheit wird dabei verfehlt, um eine solche Universalgeschichte im Sinne Schillers geht es ihm jedoch. Er unterscheidet dabei drei wesentliche, voneinander getrennte Gesellschaftssphären: Die des Gesellschaftsprozesses, die der Zivilisation und schließlich die der Kultur. 2. Bericht zum "Kongress für kulturelle Freiheit in Berlin 1950": In seiner Rede am Eröffnungstag des Kongresses betont Alfred Weber die Zusammengehörigkeit der geistigen, kulturellen, politischen und sozialen Freiheit und gibt einen Abriss über Freiheit und Unfreiheit in der deutschen Geschichte. 3. Wissenschaft und Lebensordnung (Aufnahme 10.12.1950): Problematisiert wird die institutionelle Verfasstheit der Wissenschaft, ihre "Apparatlichkeit", die sie Erkenntnisinteressen gegenläufigen Zwecken unterstellt. Sie koppelt sich vom Leben ab und organisiert die Gelehrten als Kaste nach dem Vorbild des Alexandrinischen Museion. Das Studium Generale ist in unserer Zeit einer arbeitsteiligen Verästelung gewichen, wünschenswert wäre eine ungebundene Wahrheitssuche. 4. Feier des 85. Geburtstags von Alfred Weber (Aufnahme 30.07.1953): Studenten und Alumni entbieten ihrem Professor einen Geburtstagsgruß, er antwortet in einer kurzen Dankesrede. Hrsg. Franz-Maria Sonner 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Alfred Weber. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/swrm/000366/bk_swrm_000366_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Goodbye Leningrad: Ein Memoir, Hörbuch, Digital...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit "Goodbye Leningrad" ist Elena Gorokhova sowohl eine berührendes Autobiografie gelungen als auch ein fesselnder Einblick in die russische Gesellschaft. Ergreifend und humorvoll zugleich beschreibt sie ihre bittersüße Kindheit und Jugend in einem Russland zur Zeit des Kalten Krieges.Lena wächst in einem typisch sowjetischen Wohnblock auf: Die Fassade bröckelt, die Mülltonnen im Hof quellen über, in der Wohnung trocknen neben der Wäsche auch die im Wald gesammelten Pilze. Schon im Kindergarten begreift sie, dass das "So tun, als ob" eine lebensnotwendige Disziplin ist. Vor allem wenn man sich wie Lena in die Sprache des Klassenfeindes verliebt: In einem grauen Alltag, in dem nichts auf die offiziell propagierte, kurz bevorstehende leuchtende Zukunft hindeutet, wird der Englischunterricht zum Fenster in eine andere Welt und Lenas persönlicher Weg zu innerer Freiheit. Nach ihrem Studium unterrichtet sie ausländische Studenten. Einer von ihnen ist der Amerikaner Robert, sein Heiratsantrag ermöglicht Lena die Ausreise: Mit 20 Kilo Gepäck checkt sie ein in ein neues Leben."Goodbye Leningard" wird gelesen von Anne Weber, die mit ihrer wunderbaren Stimme die Figuren im Kopf des Zuhörers zum Leben erwachen lässt. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Anne Weber. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/008895/bk_edel_008895_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Wissenschaft als Beruf
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 7. November 1917 sprach Max Weber in der Schwabinger Buchhandlung Steinike vor liberalen Studenten über "Wissenschaft als Beruf". Seine Rede erfuhr in der Krise der Zeit, deren Radikalisierung sich schon abzeichnete, verschiedenste Resonanzen unter den Intellektuellen. So fragten Karl Löwith, Ernst Robert Curtius und Helmut Plessner mit Weber nach der Zukunft der intellektuell wie ökonomisch entfesselten Moderne.Die in diesem Band neben dem legendären Aufsatz Webers versammelten Texte seiner Zeitgenossen rufen dessen Gedanken zur "Entzauberung der Welt" wach, die angesichts ideologischer Weltanschauungen auch heute herausfordern, über Reichweite und Grenzen rationalen Handelns nachzudenken. Der vorliegende von Matthias Bormuth herausgegebene Band ruft eine Debatte und ihre auch heute noch gültigen Argumente in Erinnerung, die zeigen, dass bereits vor 100 Jahren die Wissenschaft in ähnlicher Weise wie heute unter Druck stand.

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Wissenschaft als Beruf
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 7. November 1917 sprach Max Weber in der Schwabinger Buchhandlung Steinike vor liberalen Studenten über "Wissenschaft als Beruf". Seine Rede erfuhr in der Krise der Zeit, deren Radikalisierung sich schon abzeichnete, verschiedenste Resonanzen unter den Intellektuellen. So fragten Karl Löwith, Ernst Robert Curtius und Helmut Plessner mit Weber nach der Zukunft der intellektuell wie ökonomisch entfesselten Moderne.Die in diesem Band neben dem legendären Aufsatz Webers versammelten Texte seiner Zeitgenossen rufen dessen Gedanken zur "Entzauberung der Welt" wach, die angesichts ideologischer Weltanschauungen auch heute herausfordern, über Reichweite und Grenzen rationalen Handelns nachzudenken. Der vorliegende von Matthias Bormuth herausgegebene Band ruft eine Debatte und ihre auch heute noch gültigen Argumente in Erinnerung, die zeigen, dass bereits vor 100 Jahren die Wissenschaft in ähnlicher Weise wie heute unter Druck stand.

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot