Angebote zu "Christoph" (121 Treffer)

Kategorien

Shops

Kuhn, Christoph: Latinum für Studenten. Altklau...
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 20.04.2009, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Latinum für Studenten. Altklausuren, Titelzusatz: Mit Kommentar und Übersetzung, Autor: Kuhn, Christoph, Verlag: Schmetterling Verlag GmbH, Sprache: Deutsch // Latein, Schlagworte: Latein // Lernhilfe // Abiturwissen // Schule und Lernen: Klassische und alte Sprachen // für das Studium zu Hause // Privatunterricht, Rubrik: Lernhilfen // Abiturwissen, Seiten: 304, Gewicht: 803 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Christoph, Kuhn: Latinum für Studenten (Lösungen)
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Latinum für Studenten (Lösungen), Titelzusatz: Begleitband zum Lehr- und Übungsbuch mit Lösungen und Tabellen, Stichwortverzeichnis und Bonusmaterial, Autor: Christoph, Kuhn, Verlag: Schmetterling Verlag GmbH // Schmetterling Stuttgart, Sprache: Latein, Schlagworte: Latein // Lernhilfe // Abiturwissen // für das Studium zu Hause // Privatunterricht, Rubrik: Lernhilfen // Abiturwissen, Seiten: 127, Gewicht: 361 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Latinum für Studenten. Lehr- und Übungsbuch - C...
7,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Bärenreiter Mussorgsky Bilder einer Ausstellung...
15,50 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Auslöser für den 1874 komponierten Klavierzyklus "Bilder einer Ausstellung" war die im gleichen Jahr veranstaltete Gedächtnisausstellung für den 1873 verstorbenen und mit dem Komponisten befreundeten Maler und Architekten Viktor Hartmann. Es ist nicht nur Mussorgskys wichtigster Beitrag zur Klaviermusik, sondern der Zyklus nimmt durch seinen Bezug auf Bilder Hartmanns und die kompositorische Umsetzung dieser Idee im Klavierrepertoire des 19. Jahrhunderts eine singuläre Stellung ein. - Aktuelle kritisch-praktische Urtext-Edition auf Grundlage aller Quellen - Ausführliches Vorwort (dt. /engl. ) und Hinweise zur Aufführungspraxis - Lesefreundliches Notenbild Christoph Flamm, international ausgewiesener Spezialist für russischeMusik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, unterzieht die Quellen in seinerfür Bärenreiter herausgegebenen Urtext-Edition einer kritischen Neubetrachtung und gelangt dabei zu überraschenden Lesarten des bekannten Notentextes, der den Ansprüchen fortgeschrittener Klavierschüler, Studenten, Pädagogen und Pianisten gerecht wird. · ISBN: 979-0006541904 · Instrument: Klavier · Autor: Modest Mussorgsky · Bindung: Softcover · Seitenanzahl: 54 · Sprache: Deutsch / Englisch · BÄRENREITER Notenbuch

Anbieter: Musik Produktiv
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Schuhmann, C: Aufbau und Gliederung einer Bilan...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.11.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Aufbau und Gliederung einer Bilanz nach § 266 (Unterrichtsunterweisung für Studenten der BWL), Auflage: 2. Auflage von 2010 // 2. Auflage, Autor: Schuhmann, Christoph, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Briefe, Bewerbungen, Wiss. Arbeiten, Rhetorik, Seiten: 24, Gewicht: 49 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Calenberger Classics III.19/20
16,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Wer die inzwischen sehr beliebten und schnell ausverkauften Konzerte der jungen Studenten des IFF im Kloster Bar-singhausen besucht, sollte das IFF-Förder-konzept kennen. Zitat Prof. Martin Brauß: ?Kopf ? Herz ? Hand?, die berühmte und mitunter leider in Vergessenheit geratene Bildungstrias des großen Pädagogen und Sozialreformers Pestalozzi ist das Prinzip aller pädagogischen und künstlerischen Be-mühungen des Instituts und kann in seiner Bedeutung für die Bildung und Ausbildung hochbegabter junger Musiker/innen nicht hoch genug eingeschätzt werden. Hochbegabungen sind Einzelfälle, und dem Einzelfall widmen sich die Ausbildungs- und Bildungsanstrengungen des IFF. Dieses Konzept gegenseitiger rücksichtsvoller Ein?ussnahme hat Aussicht, den von Christoph Richter formulierten dreifachen Bildungsauftrag einer Kunst- und Musikhochschule gleichsam antizipatorisch zu verwirklichen: ?Musik verstehen zu lernen, künstlerische Persönlichkeit entwickeln zu helfen und zu (nicht nur musikalisch) verantwortlichem Handeln in der Welt zu befähigen.?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Karl Leister auf Schloss Ribbeck
14,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Karl Leister wurde in Wilhelmshaven geboren. Den ersten Unterricht erhielt er von seinem Vater, der als Klarinettist Mitglied des Rias-Symphonie-Orchesters war. Von 1953-1956 studierte er an der Hochschule für Musik in Berlin und wurde 1957 im Alter von 19 Jahren Solo-Klarinettist an der Komischen Oper Berlin unter Vaclav Neumann und Walter Felsenstein. 1959 begann seine Tätigkeit als Solo-Klarinettist im Berliner Philharmonischen Orchester unter Herbert von Karajan. Die 30 Jahre des gemeinsamen Wanderns mit Karajan war die wichtigste und prägendste Zeit für Karl Leister. Zugleich begann auch seine internationale Karriere als Solist und Kammermusiker. Seine Kammermusikpartner waren u.a. das Amadeus-Quartett, Vermeer-Quartett, Leipziger Streichquartett, Artis-Quartett, Vogler-Quartett, Wilhelm Kempf, Pierre Fournier, Gidon Kremer, Rita Streich, Kathleen Battle sowie als Pianisten, James Levine, Ricardo Muti, Gerhard Oppitz, Christoph Eschenbach, Bruno Canino, Elena Bashkirova, Elisabeth Leonskaja, Paul Gulda, Stefan Vladar und Ferenc Bognar. Weiterhin spielte er als Solist unter der Leitung von Herbert von Karajan, Karl Böhm, Seiji Ozawa, Eugen Jochum, Raphael Kubelik, Aron Copland, Sir Neville Merriner, Paavo Berglund, R. Frühbeck de Bourgos, Kent Nagano u.a. Karl Leister ist Mitbegründer der Bläser der Berliner Philharmoniker, Berliner Solisten und des Ensemble Wien-Berlin. Seit Gründung der Herbert-von-Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters hat Karl Leister den Nachwuchs unterrichtet, und viele seiner ehemaligen Studenten sind heute in bedeutenden Positionen in deutschen und internationalen Orchestern tätig. Gleichzeitig ist er bei internationalen Festivals und Meisterkursen gefragt. Karl Leister erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben. Darüber hinaus hat er nahezu alle Werke der Klarinettenliteratur bei folgenden Labels eingespielt: DGG, EMI, Philips, Teldec/Warner, Orfeo, D+G, BIS, Nimbus, Sony, Camerata Tokyo u.a. Akira Nishimura ? einer der bedeutendsten japanischen Komponisten der Gegenwart ?schrieb für Karl Leister drei Werke: Solo für Klarinette ?Utpala?, Klarinette und Orchester ?Kavira? sowie Klarinette und Streichquartett ?Bardo I?. Diese Kompositionen sind auf CD eingespielt worden. 1987 wurde er Ehrenmitglied und Gastprofessor an der Royal Academy of Music London. Von 1993 bis 2002 war Karl Leister Professor an der Hochschule für Musik Berlin ?Hanns Eisler?.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Flugblätter der Weißen Rose, Hörbuch, Digital, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Flugblätter der studentischen Widerstandgruppe "Weiße Rose" zählen zu den bedeutsamsten Belegen für die Existenz eines zivilen Widerstandsgeistes innerhalb der deutschen Bevölkerung während der nationalsozialistischen Diktatur. Diese in sehr klarer und deutlicher Sprache verfassten Flugblätter, prangerten die Verbrechen der Nationalsozialisten an und riefen zu Widerstand und Sabotage auf. Den Kern der Widerstandsgruppe bildeten die Studenten Alexander Schmorell, Christoph Probst, Willi Graf, das Geschwisterpaar Sophie und Hans Scholl sowie der Professor Kurt Huber. Darüber hinaus hatten weitere Studenten, Schüler, Lehrer und Professoren losen Kontakt zur "Weißen Rose" und halfen bei der Verbreitung der Flugblätter vornehmlich im süddeutschen Raum. Die ersten vier Flugblätter wurden von Ende Juni bis Mitte Juli 1942 von Alexander Schmorell und Hans Scholl verfasst. Ein fünftes Flugblatt erschien im Januar 1943 auch unter dem Eindruck der verheerenden Schlacht um Stalingrad, welche von Juli 1942 bis zum Februar 1943 andauerte und mit einer desaströsen Niederlage der 6. Armee endete. Bei der Verteilung des sechsten Flugblattes kam es am 18. Februar 1943 schließlich zur Verhaftung der Geschwister Scholl in der Münchener Universität. Noch am selben Tage wurden mit Willi Graf und Christoph Probst weitere Mitglieder der Weißen Rose festgenommen. Die Festnahme des flüchtigen Alexander Schmorell und von Professor Huber erfolgte einige Tage später. Schon am 22. Februar kam es zu einem ersten Schein-Prozess vor dem Volksgerichtshof unter der Führung des berüchtigten Blutrichters Roland Freisler, der mit einem Todesurteil für die Geschwister Scholl und Christoph Probst endete. Die Hinrichtung erfolgte noch am selben Tag. Das gleiche Schicksal sollte die weiteren Mitglieder der "Weißen Rose" einige Monate später ereilen... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Miriam Molitor. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/aure/000009/bk_aure_000009_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Spaziergang durch Leipzig, Hörbuch, Digital, 1,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mein Leipzig lob' ich mir!“ Das lässt schon Goethe einen Studenten im "Faust" sagen - drunten in Auerbachs Keller unter der Mädler Passage, einem der zehn berühmtesten Gasthäuser der Welt: "Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute." Und das bis heute! Als älteste deutsche Buch- und Messestadt ist Leipzig seit Jahrhunderten eine weltoffene, lebendige Metropole: Kunstsinnig, bildungsbeflissen, atemberaubend! Die Stadt von Bach und Mendelssohn, von Gewandhausorchester und Thomanerchor, von zweitältester Universität Deutschlands und drittältester deutscher Oper ist trotz eindrucksvoller Geschichte und faszinierender Architektur aber alles andere als museal! Davon wissen die Liebhaber der "Heldenstadt", die sie seit 1989 ist, zu berichten: "Prinz" Sebastian Krumbiegel und Ex-Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee, Thomaskantor Georg Christoph Biller und Pfarrer Christian Führer, Ex-"Baulöwe" Jürgen Schneider und Kabarettist Bernd-Lutz Lange, Zoo-Direktor Jörg Junhold und Messe-Chef Martin Buhl-Wagner u.v.a. Sie gewähren einen umfassenden Einblick und erzählen ihre Geschichten - denn sie alle loben sich ihr Leipzig! 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Peter Sodann, Ute Loeck. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xgeo/000050/bk_xgeo_000050_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot